Soledad

Ich bin Soledad, Krankenschwester und Studentin des Lizenziatstudiengangs in Krankenpflege an der Nationalen Universität Córdoba.

Vor 2 ½ Monaten bin ich in Deutschland angekommen, in Schwerin einer wunderschönen Stadt mit vielen Seen und Natur. Von hier aus ist es relativ einfach durch Europa zu reisen, entweder mit Zügen oder im Flugzeug. Die Stadt ist sehr schön und sicher zum Leben.

Ich lebe mit einer Gastfamilie zusammen, eine Frau mit ihrer Tochter. Wir leben in einer Wohnung im Zentrum der Stadt. Von dort bin ich ca. 200m von meiner Arbeit entfernt und 400m von dem wunderschönen Schloss und Schlosspark, der ideal zum Spazierengehen, Fahrrad fahren oder joggen ist. Das Zusammenleben ist nicht immer einfach, aber Sozius ist immer präsent um mögliche Konflikte zu lösen. Mit einer deutschen Familie zusammenzuleben ist sehr interessant um mehr über die Kultur zu lernen und auch um sich nicht allein zu fühlen, wo man doch soweit entfernt von seiner Familie und Freunden ist.

Seit 2 Monaten habe ich das Praktikum bei Sozius im Augustenstift begonnen, das ist ein Alten- und Pflegeheim. Die Arbeit ist, sich um die Patienten zu kümmern, hauptsächlich in Bezug auf ihre Bedürfnisse wie z.B. Essen, Bewegung, Toilettengänge, Hygiene und Komfort sowie auch Blutzuckerspiegelkontrolle und Kontrolle der Medikamenteneinnahme. Aber es ist auch notwendig, andere Arbeiten zu verrichten, die nicht direkt etwas mit der Krankenpflege zu tun haben wie z.B. die Zimmer einzurichten, die Mülltüten zu wechseln, die Rollstühle und Rollatoren zu putzen, die Betten zu machen, die Bettwäsche zu wechseln und zu den Esszeiten das Essen zu bringen und wieder abzuholen.

Die Patienten sind sehr nette und sympathische Menschen, die sehr dankbar für die Pflege sind, die man ihnen widmet. Meine Beziehung zu den Patienten ist trotz der Sprachbarriere sehr gut und ich verbringe sehr gerne Zeit mit ihnen. Für mich ist es wunderbar jeden Morgen zur Arbeit zu fahren und dort meine Patienten zu sehen und zu pflegen.

Mit den Kollegen ist es ein bisschen schwieriger. Zeit mit ihnen zu verbringen ist kompliziert, da die Kommunikation sehr elementar ist und nicht alle daran interessiert sind zu kommunizieren. Das ist ziemlich hart für mich, aber Gott sei Dank wird das durch die Beziehung mit den Patienten ausgeglichen. Trotzdem gibt es natürlich auch verständnisvolle Personen und ich glaube, dass je mehr ich die Sprache lerne, desto einfacher wird es, auch die Arbeitsbeziehungen.

Bevor wir angekommen sind haben wir einen Grundkurs der Deutschen Sprache gemacht aber ich glaube es wäre wichtig, einen Grund-Mittelkurs vor dem Praktikum zu machen.

Für mich persönlich denke ich, dass es eine außergewöhnliche Möglichkeit ist, dieses Land kennen zu lernen und die beste Möglichkeit, die Sprache zu lernen! Ich habe viele Erwartungen für dieses Jahr in Deutschland und ich weiß, dass diese Erfahrung, in einem anderen Land, dass so anders als meines ist, zu leben und zu arbeiten mich verändern und bereichern wird.

Zurück

Ansprechpartner

Manuela Kix
Personalabteilung für das Augustenstift zu Schwerin & die
SOZIUS Pflege- und Betreuungsdienste Schwerin gGmbH
Wismarsche Straße 298
19055 Schwerin

Telefon in Deutschland:   +49 (385) 30 30 859

Eine E-Mail schreiben