Carolina Frigerio

Ich bin aus Argentinien und studiere Psychopädagogie. Im Moment arbeite ich in einem der Häuser der Firma Sozius. Hier leben Kinder aus Problemfamilien und meine Aufgabe ist es, sie gemeinsam mit anderen Kollegen wie Sozialpädagogen oder Pädagogen zu begleiten, auf sie aufzupassen, mit ihnen zu spielen, ihnen das Frühstück zuzubereiten, sie zu duschen und für sie zu kochen. Kurz gesagt, alles dazu beizutragen, um ein familäres Umfeld zu schaffen.
Meiner Meinung nach ist das Interessante an dieser Erfahrung - der interdisziplinäre Austausch, der sich durch die Arbeit mit Kollegen aus unterschiedlichen Berufen ergibt. Ich kann dabei mein Wissen einbringen und erweitern. Das bedeutet, dass man viel lernen kann.
Wobei man ebenfalls die kulturellen Unterschiede beachten muss. Das heißt, das sich ein Austausch auch in diesem Punkt ergibt, zum Beispiel, welche Werte und Normen in der Erziehung überwiegen.

Ein anderer, sehr spezifischer Aspekt meines Studiums ist, dass diese Kinder gewöhnlich Probleme sprachlicher Art, im Verhalten und in der Organisation haben. Daher hebe ich die Bedeutung der ersten Beziehung (Eltern-Kind) und deren Einfluss auf das Lernen hervor. Für mich ist es sehr wichtig, die Vorgeschichte der Kinder zu kennen, um ihre Verhaltensweisen zu verstehen. Da ein Kind durch Imitation lernt, handelt es sich hierbei um gelernte Verhaltensweisen.So kann diese Arbeit einen großen beruflichen Beitrag für Studenten aus den Bereichen Psychopädagogie und Psychologie leisten. Wohlwissend, dass es wichtig ist, den individuellen Kontext eines Subjekts zu kennen, um dann an seiner Problematik zu arbeiten.

Da man in einem Haus arbeitet, in dem mehrere Kinder wohnen, lernt man, mit und in Gruppen zu arbeiten, ihnen essen zu geben, spielen, Grenzen zu setzen und darüber zu wachen, dass diese eingehalten werden.
Aber die Gruppenarbeit beziehe ich auch auf die Arbeit mit den Kollegen und die Arbeitsaufteilung. Ich habe gelernt, dass man mir Verantwortung überträgt und dass jeder einzelne innerhalb des Hauses verschiedene Funktionen erfüllen muss.

Normalerweise leben im Haus Jungen und Mädchen unterschiedlichen Alters. Deshalb kann man die verschiedene Arten des Spielens beobachten, die diese in den verschiedenen Entwicklungsstadien ausbilden. Ich habe begonnen, regelmäßig die Hausaufgaben mit einem der Kinder zu machen. Dies erscheint mir äußerst interessant und lehrreich aus zwei Gründen: Zum einen kann ich beobachten, wie Kinder aus Problemfamilien lernen, wie ihre Schulhefte aussehen, wie sie sich selbst organisieren etc. Und zum anderen lerne ich so mehr über das Bildungssystem in Deutschland und welche Modalitäten des Unterrichts und Lernens hier angewendet werden.

DER FLUG
Ich bin niemals zuvor alleine im Flugzeug gereist. Wir hatten mehrere Zwischenlandungen, trotzdem kam es zu keinerlei Problemen. Es ist alles perfekt ausgeschildert und synchronisiert. Eine Information, die mir interessant erscheint, ist, dass man im Flugzeug ein Video zu sehen bekam, in dem der Flughafen von München erklärt wird und welche der Schilder man beachten muss.

DIE STADT
Schwerin ist eine sehr schöne Stadt, die sich durch ihr Schloss und die vielen Seen auszeichnet. Die Landschaft ist sehr schön - sowohl im Winter wie auch im Sommer.

DIE FIRMA
In Bezug auf die Firma Sozius fühle ich mich gut betreut und behütet. Immer wenn ich gewisse Probleme lösen musste, zeigten sich alle sehr behilflich und hatten ein offenes Ohr.

DAS AUSTAUSCHPROJEKT
Trotzdem (meiner Meinung nach) bemerkt man, da es sich um ein jüngst ins Leben gerufenes Projekt handelt, gibt es einige Unstimmigkeiten in der Organisation. Zum Beispiel den Deutschkurs. Dieser müsste intensiver sein und Inhalte aufweisen, die man braucht, um zu kommunizieren, sei es in der Familie oder in der Arbeit. Auf jeden Fall denke ich, dass dieser Aspekt mit der zukünftigen Reife des Programms gelöst werden wird.

Carolina Frigerio (21)

Zurück

Ansprechpartner

Manuela Kix
Personalabteilung für das Augustenstift zu Schwerin & die
SOZIUS Pflege- und Betreuungsdienste Schwerin gGmbH
Wismarsche Straße 298
19055 Schwerin

Telefon in Deutschland:   +49 (385) 30 30 859

Eine E-Mail schreiben