Live-Ticker zum Coronavirus

08.04.2021 [12:15 Uhr]

+++Testpflicht gilt auch für Kinder+++

In unseren Einrichtungen der Altenhilfe gilt schon seit Monaten eine Testpflicht. Nur Besucher, die einen negativen PoC-Antigen-Schnelltest vorweisen können (nicht älter als 24h!) dürfen unsere Einrichtungen betreten.
Nun wurde vom Sozialministerium Mecklenburg-Vorpommern noch einmal darauf hingewiesen, dass diese Testpflicht auch für Kinder gilt - egal welchen Alters!
Kinder ab Schulalter können sich in unserem Abstrichzentrum testen lassen. Kleinere Kinder müssen bitte einen negativen PoC-Antigen-Schnelltest vom Arzt oder der Apotheke mitbringen.
 
 
+++Abstrichzentrum ist überlastet+++
 
Bitte beachten Sie außerdem, dass der Ansturm auf unser Abstrichzentrum aktuell enorm hoch ist! Bringen Sie bitte Zeit mit oder besorgen Sie sich gern einen negativen Test über die Ärzte oder Apotheken der Stadt. Selbsttests aus der Drogerie oder wie sie in den Schulen verwendet werden, dürfen wir laut Verordnung leider nicht anerkennen! Hier noch einmal die Liste mit allen offiziellen Teststellen in Schwerin, deren Tests bei uns zugelassen sind.
 
Auch müssen wir vermehrt feststellen, dass unser internes Abstrichzentrum auch von Menschen angesteuert wird, die nicht in unsere Einrichtungen möchten sondern zum Friseur. Das können wir jedoch nicht leisten. Bitte seien Sie daher so korrekt und lassen sich bei uns nur testen, wenn Sie wirklich einen Bewohner unserer Einrichtungen besuchen möchten. Für Friseurbesuche o.ä. reichen aktuell auch die Selbsttests aus, die Sie beispielsweise in der Drogerie (auf Nachfrage an der Kasse) kaufen können. Wir sind an dieser Stelle auf Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung angewiesen!
 
 

31.03.2021 [12:00 Uhr]

Die neue Pflege und Soziales Corona VO tritt am 01. April 2021 in Kraft. Diese beinhaltet zahlreiche Lockerungen für die Besuche in unseren Einrichtungen der Altenhilfe. Die aktuelle Fassung der Verordnung finden Sie unter diesem Link.

Jedoch erinnert sie uns alle gleichzeitig daran, wie wichtig es ist, die bestehenden Hygienevorschriften ganz strikt umzusetzen. Denn nur so können die Lockerungen nachhaltig sein und unsere Einrichtungen müssen nicht wieder geschlossen werden.

Deshalb hier in Kurzfassung die Hygieneregeln, die jeder Besucher umsetzen muss:

  • Ohne Test kein Zutritt!
  • Ohne Maske kein Zutritt!
  • Mit Symptomen kein Zutritt!
  • Abstand halten!
  • Frische Luft ist wichtig!

Über Ostern (1.-5. April) ist es dann zwei Besuchspersonen täglich gestattet, die Bewohner zu besuchen. Ab 6. April ist diese Obergrenze aufgehoben.

Beachten Sie aber bitte ausdrücklich die Besuchszeiten der Einrichtungen. Nur zu diesen Zeiten sind Besuche möglich.

 

Wir wünschen allen frohe Ostern!

 

 

23.02.2021 [12:00 Uhr]

In der Kurzzeitpflege "Gartenhöhe" haben wir seit dem Wochenende einen positiv auf das Coronavirus getesteten Gast. Seit heute wissen wir, dass es sich bei der Infektion um eine Virusmutante handelt.

Da diese deutlich ansteckender ist als die bisher in Schwerin verbreitete Virusvariante, wurden die Hygieneregeln in der Kurzzeitpflege "Gartenhöhe" stark verschärft. So gilt aktuell für die gesamte Einrichtung ein Besuchsverbot sowie ein Aufnahme- bzw. Verlegungsstopp.

Am Donnerstag werden alle Gäste und Mitarbeiter der Einrichtung vom Gesundheitsamt getestet.

Der Gast zeigt aktuell keine auf die Infektion zurückführbaren Symptome.

 

 

19.02.2021 [12:15 Uhr]

Seit dem heutigen Tag befindet sich im SOZIUS Haus "Am Mühlenberg" die Wohngruppe Arnika in Quarantäne. Von den sieben Bewohnern wurden in den letzten Tagen zwei positiv getestet. Allen Bewohnern geht es gesundheitlich gut, keiner zeigt Symptome.

Die Besuche für die Wohngemeinschaft müssen jedoch für die kommenden 14 Tage ausgesetzt werden.

 

 

28.01.2020 (15:00 Uhr)

Seit dem 26.01.2020 sind alle Bewohnerinnen und Bewohner im Netzwerk für Menschen aus der Isolation entlassen. Es besteht keine aktuelle Infektionslage.

 

Der Live-Ticker endet an dieser Stelle vorerst und wird erst reaktiviert, sollte eine neue Lage eintreten.
Herzlichen Dank allen Lesern und bleiben Sie gesund!

 

 

30.12.2020 (17:00 Uhr)

Am gestrigen Dienstag wurden die Wohnbereiche 2 und 3 im Haus "Am Grünen Tal" vom Gesundheitsamt getestet. Die Ergebnisse erreichten uns heute.

Leider sind 42 der 62 Bewohner auf den beiden Wohnbereichen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Für beide Wohnbereiche wurde daher vom Gesundheitsamt eine Allgemeinverfügung erlassen. Diese besagt, dass bis zum 08.01.20 keine Besuche stattfinden können. Bewohner, die nur als Kontaktperson eingestuft wurden und negativ getestet wurden, befinden sich bis zum 12.01.2021 in Quarantäne.
Aktuell zeigen nur wenige Bewohner leichte Symptome.

Auch sind auf den Wohnbereichen mehrere Mitarbeiter positiv getestet worden. Heute und morgen werden noch einmal alle Mitarbeiter der Wohnbereiche im Testzentrum abgestrichen, so dass wir dort in den kommenden Tagen noch neue Ergebnisse erwarten.

 

Heute wurden außerdem die Testungen im Haus "Am Fernsehturm" (Wohnbereiche 1B und 3) durchgeführt. Die Ergebnisse erhalten wir morgen Vormittag.

 

Die Quarantäne in den Häusern "Weststadt", "Lankow" und "Lewenberg" ist vergangene Nacht ausgelaufen. Hier traten keine weiteren Infektionen auf und alle Bewohner sind wohl auf.

 

 

26.12.2020 (12:30 Uhr)

Aufgrund von positiven Schnelltests wurde mit Wirkung von heute der Wohnbereich 2 im Haus "Am Grünen Tal"  per Allgemeinverfügung geschlossen. Besuche können dort nun leider für die nächsten 14 Tage nicht mehr stattfinden.

Auch das Haus "Am Fernsehturm" ist weiter betroffen. Hier wurde aufgrund einer positiven Testung einer Bewohners die B-Seite des Wohnbereichs 1 per Allgemeinverfügung geschlossen.

Allen Bewohnern sowohl im Haus "Am Grünen Tal" als auch im "Haus am Fernsehturm" geht es gesundheitlich soweit gut. Manche zeigen leichte Symptome bzw. sind körperlich geschwächt. Bisher haben wir jedoch keine besorgniserregenden Gesundheitszustände in diesen Häusern zu verzeichnen.

 

 

24.12.2020 (14:00)

Leider müssen am heiligen Abend aufgrund von zwei bestätigten Infektionen unter den Bewohnern, den Wohnbereich III des Haus "Am Fernsehturm" entsprechend der Allgemeinverfügung der Stadt unter Quarantäne setzen. 
Für die Bewohner bedeutet dies, dass sie bis zum 06.01.2021 keinen Besuch erhalten können.

Auch zwei Mitarbeiter wurden auf diesem Wohnbereich positiv auf das Coronavirus getestet.

Um das Infektionsgeschehen auf dem Wohnbereich gut zu überblicken, ist geplant, dass am 29.12. das mobile Test-Team des Gesundheitsamts die Bewohner des Wohnbereichs abstreicht.

 

 

23.12.2020 (16:15 Uhr)

Am letzten Tag vor Heiligabend haben uns heute noch verschiedene Einrichtungen beschäftigt.

Zuerst die guten Nachrichten:

- Der Wohnbereich I im Augustenstift wurde komplett (Bewohner und Mitarbeiter) negativ getestet.

- Der Verdacht im Haus "Weststadt" (Wohnbereich 1, B-Seite) hat sich als unbegründet herausgestellt. Alle Mitarbeiter und Bewohner wurden auch dort negativ getestet, so dass sie sich nun noch bis 29.12.2020 um 24 Uhr als Kontaktperson in Quarantäne befinden.

- Ebenso verhält es sich im Haus "Lewenberg" auf dem Wohnbereich 1, Neubau rechts. Auch hier wurden die Bewohner negativ getestet. Auch hier gilt die Quarantäne bis 29.12.2020 um 24 Uhr.

Leider haben wir auch positive Fälle zu verzeichnen:

- Im Haus "Lankow" wurden auf dem Wohnbereich 2 (B-Seite) zwei Bewohner positiv getestet. Beide zeigen keine Symptome. Der gesamte Wohnbereichsteil bleibt daher weiterhin unter Quarantäne.

- Im Haus "Am Fernsehturm" wurde auf dem Wohnbereich III ein Bewohner positiv getestet. Auch er zeigt keinerlei Symptome. Hier wird sich morgen klären wie mit dem Wohnbereich weiter zu verfahren ist. Zur Sicherheit haben wir den Wohnbereich III erst einmal in Quarantäne versetzt.

 

Trotz all dieser Herausforderungen wünschen wir an dieser Stelle allen Kollegen, Bewohnern, Gästen und Angehörigen frohe Weihnachten! Lassen Sie uns gemeinsam das Beste in dieser schwierigen Situation machen.

 

 

17.12.2020 (20:00 Uhr)

Augustenstift zu Schwerin
Die Ergebnisse der gestrigen Testung haben uns heute alle sehr überrascht. In den Wohnbereichen II und III wurden insgesamt 29 weitere Bewohner positiv getestet. Außerdem wurden drei unserer Mitarbeiter der Wohnbereiche positiv getestet.
Für die beiden Wohnbereiche wurden daher (weitere) 14 Tage Quarantäne per Allgemeinverfügung der Stadt verhängt, die auch ein Besuchsverbot beinhaltet. Die Allgemeinverfügung können Sie hier einsehen.
Sehr dankbar waren die Kollegen vor Ort gestern über den gemeinsamen Termin mit dem Gesundheitsamt. Das Ergebnis gibt die Gewissheit, dass in den letzten Tagen keine Fehler gemacht wurden. Warum sich das Virus trotzdem so stark ausbreiten konnte und ob es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen den Infektionsgeschehen auf den beiden Wohnbereichen gibt, bleibt offen.

Am kommenden Montag soll jedoch sicherheitshalber auch noch der Wohnbereich I vom Gesundheitsamt abgestrichen werden, auch wenn dort bisher keine Bewohner Symptome zeigen und auch die durchgeführten PoC-Antigen-Tests alle negativ waren.

 

weitere Einrichtungen
Uns beschäftigt aktuell noch das Infektionsgeschehen, das die Klasse eines Bildungsträgers betrifft. Alle Schüler dieser Klasse sind unsere Mitarbeiter. 12 von ihnen wurden positiv getestet. Da die Kollegen in unterschiedlichen Einrichtungen im Netzwerk für Menschen arbeiten, haben wir gestern vorsorglich drei weitere Wohnbereiche in Quarantäne versetzt.

Haus "Lankow" - Wohnbereich 2 B-Seite
Haus "Lewenberg" - Wohnbereich 1 Neubau rechte Seite
Haus "Weststadt" - Wohnbereich 1 B-Seite

Bisher ist dies nur eine Vorsichtsmaßnahme. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt werden wir an dieser Stelle über das weitere Vorgehen informieren.

 

 

16.12.2020 (10:30 Uhr)

Aktuell haben wir im Augustenstift zu Schwerin folgendes Infektionsgeschehen zu verzeichnen:

Auf dem Wohnbereich 2 wurden bis heute 11 Bewohner positiv getestet. Auch bestehen dort aktuell 6 Verdachtsfälle. Drei Bewohner sind auf dem Wohnbereich in den letzten 10 Tagen verstorben, wobei aufgrund der Symptomlage davon auszugehen ist, dass die Bewohner mit Covid-19 jedoch wahrscheinlich nicht an Covid-19 verstorben sind.

Außerdem müssen wir aktuell auf dem Wohnbereich 3 drei positiv getestete Bewohner verzeichnen. 

Aus diesem Grund wird das Schweriner Gesundheitsamt am heutigen Mittwoch noch einmal alle Bewohner und Mitarbeiter der Wohnbereiche 2 und 3 abgestrichen werden. Wir hoffen sehr, dass alle Tests negativ ausfallen. Sollte dies jedoch nicht der Fall sein kann es sein, dass einzelne Bewohner oder ggf. auch komplette Wohnbereiche in Quarantäne gehen müssen.

Das oberste Ziel ist aktuell, das Infektionsgeschehen einzudämmen. Alle Mitarbeiter geben im Augustenstift aktuell ihr Bestes und sind dankbar für jegliche Unterstützung aber vor allem für das große Verständnis der Bewohner und Angehörigen!

 

 

15.12.2020 (18:00 Uhr)

Für alle Einrichtungen gilt seit 11.12.2020 folgende Besuchsverordnung:

Da in Schwerin eine 7-Tage-Inzidenz von über 100 vorliegt, können Besucher nur noch unter folgenden Voraussetzungen kommen:

- Es darf nur eine (für mindestens 14 Tage) festgelegte Besuchsperson die Einrichtung betreten.
- Die Besucher dürfen nur an maximal drei Tagen in der Woche die Einrichtung betreten.
- Der Besuch muss in einem gesonderten Besuchszimmer bzw. Besuchertisch stattfinden. Eine Ausnahme kann gewährleistet werden, wenn der zu Besuchende in einem Einzelzimmer lebt. Jedoch muss dann der Weg des Besuchers von der Eingangstür zum Bewohner-Einzelzimmer vom Person begleitet werden. Dies kann nicht jede Einrichtung leisten, so dass dann nur das Besucherzimmer/Besuchertisch zur Verfügung steht. 
- Besucher müssen vor Betreten der Einrichtung einen negativen PCR-Test (vom Hausarzt/Gesundheitsamt) vorweisen, der nicht älter als 72h ist. Sollte dies nicht möglich sein, muss vor Betreten der Einrichtung ein PoC-Antigen-Schnelltest durchgeführt werden. Nur wenn dieser Test negativ ist, darf die Einrichtung betreten werden.

 

04.12.2020 (15:50 Uhr)

Im Verlauf der Woche wurden insgesamt 11 Bewohner des Wohnbereichs 2 im Augustenstift zu Schwerin positiv auf das Corona-Virus getestet.
Allen Bewohnern geht es gesundheitlich gut.

Da alle Bewohner des Wohnbereichs dadurch zu Kontaktpersonen ersten Grades wurden, hat das Gesundheitsamt Schwerin ein Besuchsverbot und einen Verlegungs- und Aufnahmestopp für den Wohnbereich verhängt. Das bedeutet, dass die Bewohner des Wohnbereichs 2 bis einschließlich 16.12.2020 keinen Besuch empfangen dürfen.


27.11.2020 (17:50 Uhr)

Heute erreichte uns die Information, dass ein Mitarbeiter im Augustenstift zu Schwerin positiv getestet wurde. In diesem Zusammenhang wurden heute 8 weitere Mitarbeiter und 7 Bewohner in Quarantäne geschickt. Allen Bewohnern und Mitarbeitern geht es gesundheitlich gut.

Die Angehörigen der betroffenen Bewohner wurden informiert. Alle nicht betroffenen Bewohner können weiterhin Besuch empfangen.

Angehörige melden sich bei Fragen bitte bei den gewohnten Ansprechpartnern im Augustenstift.

Presseanfragen ausschließlich über (0385) 30 30 808.

 

 

20.11.2020 (10:00 Uhr)

Heute endet die Quarantäne für die Kinder und Jugendlichen der Wohngruppe Mandala! Nach 14 Tagen nur Zuhause geht es am Wochenende erst einmal gemeinsam an die Ostsee zum Drachensteigen am Strand.

Wir wünschen allen viel Spaß und bedanken uns bei den drei Erzieherinnen, die in den letzten Wochen rund um die Uhr für die Kinder da waren!

 

 

Stand 17.11.2020 (12:15)

Am gestrigen Montag wurden zur Sicherheit alle Mitarbeiter und Gäste des Hospiz getestet, um sicherzustellen, dass keine weiteren Infektionsketten bestehen.

Leider wurden dadurch 4 weitere Infektionen aufgedeckt. Davon betroffen ist ein weiterer Gast und drei Mitarbeiter. Allen geht es den Umständen entsprechend gut. Einige zeigen aktuell leichte Symptome.

Für die Arbeit im Hospiz bedeutet das, dass weiterhin alle Mitarbeiter unter verschärften Hygiene- und Schutzmaßnahmen arbeiten müssen. Besuche sind trotzdem weiterhin erlaubt.

Wir wünschen den Kollegen vor Ort viel Kraft und Zuversicht und allen positiv getesteten Personen einen weiterhin milden Verlauf der Krankheit!

 

 

Stand 12.11.2020 (15:00)

Ab sofort gelten neue Regelungen für all unsere stationären Pflegeeinrichtungen. Aktuell befinden wir uns noch bis zum 25.11.2020 in der roten Phase, da Phasen-Wechsel (in eine niedrigere Stufe) immer erst 14 Tage verspätet durchgeführt werden, um ein kurzfristiges Hin- und Herwechselns zu verhindern.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Ansprechpartner in den Einrichtungen.

Stand 10.11.2020 (16:00) 

Seit heute ist auch eine Einrichtung im Netzwerk für Menschen betroffen. Im Schweriner Hospiz am Aubach wurden am gestrigen 9.11. sowohl ein Mitarbeiter, als auch ein Gast positiv auf das Coronavirus getestet.

In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt wurden im Laufe des heutigen Tages alle bestehenden Kontakte nachvollzogen. Daraufhin wurden weitere Mitarbeiter in Quarantäne geschickt.

Aktuell läuft die Arbeit im Hospiz weiter. Der Gast wurde in einem separaten Bereich isoliert. Alle Gäste dürfen weiterhin, nach den bestehenden Regeln, Besuch empfangen.

Bei Fragen zur individuellen Besuchsregelung für Ihren Angehörigen im Hospiz, nehmen Sie bitte wie gewohnt Kontakt zum Hospiz auf.

Für Presseanfragen melden Sie sich bitte ausschließlich unter (0385) 30 30 808.

 

Wir wünschen unseren Mitarbeitern im Hospiz viel Kraft für die kommenden Tage!

 

 

Stand 30.10.2020 (15:45)

Ab kommenden Montag gilt in unseren Einrichtungen der Altenhilfe folgendes: Pro Bewohner darf nur eine festgelegte Person Besuche durchführen. Außerdem müssen für die Besuche Termine vereinbart werden, da sie nur an den Besuchspunkten im Innen- und Außenbereich stattfinden können.

 

Stand 28.10.2020 (15:45)

Das Infektionsgeschehen in Schwerin und Umgebung nimmt deutlich zu. Daher hat sich das Netzwerk für Menschen dazu entschieden, Maßnahmen zum Schutz der Bewohner aller Pflegeeinrichtungen umzusetzen.
Dazu gehört, dass ab 29.10.2020 Besuche nur noch nach vorheriger Anmeldung möglich sind. Außerdem werden die Besuche auf den Wohnbereichen bzw. in den Bewohnerzimmern drastisch eingeschränkt. Nur für Bewohner, die das Bett nicht verlassen können, ist ein Zimmerbesuch noch möglich. Alle anderen Besuche finden ab sofort ausschließlich im Foyer bzw. im Außenbereich statt.

Diese Einschränkungen sind uns nicht leicht gefallen. Sie sind aber notwendig. Nur so kann der Schutz der Bewohner gewährleistet und gleichzeitig einer Isolierung vorgebeugt werden. Das Zusammenleben auf den Wohnbereichen kann also entspannt weitergehen.

Zurück

Ansprechpartner

Franziska Hain
Wismarsche Straße 298
19055 Schwerin

Tel.:   +49 (385) 30 30 808
Fax:   +49 (385) 30 30 809

Eine E-Mail schreiben